SommerWieWinter
SommerWieWinter

Kind Nummer Eins hat die erste Wickelunterlage nahezu zuerstört (die abwaschbaren Bezüge der kaufbaren Unterlagen werden ja doch recht spröde mit der Zeit), Kind Nummer Zwei ist unterwegs.

Um dem "Problem" Abhilfe schaffen zu können, zauberte ich einer lieben Stammkundin diese neue Wickelunterlage.

Die Stoffe wählte sie selbst, die Maße gab sie vor.

Den Rest habe ich entwickelt:

Die Schaumstoff-Platte in der Mitte ist herausnehmbar, der Rahmen herum ist gefüllt mit Polyester-Hohlfasern. Somit ist die ganze Auflage waschbar.

Und sollte die eine Seite doch einmal nicht mehr so hübsch aussehen, kann die ganze Unterlage einfach gewendet werden.

Viel Freude damit meine Lieben!!!

Die Besitzerin vom Gassi-Kumpel unseres Hundes bat mich um zwei Hunde-Shirts.

Da ich Herausforderungen liebe, hab ich mich dran gesetzt und umgesetzt.

Für den ersten Versuch habe ich ein altes Betttuch genommen. Glücklicherweise, denn es waren noch einige Änderungen nötig.

Die fertigen Shirts bekamen einen Maschinen-geschriebenen Spruch nach Wunsch der Auftraggeberin. Und was soll ich sagen: es scheint als liebe der Hund seine Shirts....

Weihnachtsgeschenke... ;-*

Wenn Kinder sich weh tun, ist Kühlung oft unumgänglich.

Mit der "Beule-Eule" gibts gleich noch nen kleinen Seelen-Tröster dazu. Passend für Kühl-Pads 10x15 cm.

Kundenauftrag:

 

Eine Wickeltasche mit Fach für die Feuchttücher, die Windeln, einem großen Reißverschlussfach und einem Band für den Schnuller.

 

Schnitt: sitztwackeltundhatluft

Ein absoluter Renner bei meinen lieben Kundinnen ist die sagenhaft tolle und superpraktische Hüfttasche "Samira".

 

Hier mal wieder ein ganz neues Modell, weitere Modelle findet ihr weiter unten.

Große Geschenke nur zu besonderen Anlässen?

Nicht bei diesem befreundeten Paar!

 

ER schenkte IHR zum 7. Hochzeitstag (die 7 hat für beide eine besondere Bedeutung) einen selbstgebauten Schäferkarren. Ein geschickter Hobbyhandwerker aus unserem Dörfchen baute dieses Schmuckstück, und ich durfte mich in der Innenausstattung austoben.

Das Pilzthema wählte sich die Beschenkte selbst aus, der Rest stammt aus meiner Hand.

Um alles gemütlich gestalten zu können, habe ich die Sitz- und Rückenpolster aus Schaumstoff exakt zuschneiden lassen. Sämtliche Bezüge werden auf der Rückseite mit Kamp Snaps verschlossen. Die Rückenkissen halten mittels Klett an der Holzwand, sind jederzeit abnehmbar und somit auch waschbar. Als kleine Überraschung gabs noch 4 kleine Kuschelkissen dazu.

und das extra Goodie ist der Pilz, den gabs als Einzugsgeschenk von mir dazu.

Die Kinder lieben es in dem Karren zu spielen.... und ich denke meine liebe Freundin wird sich demnächst auch in dieses Schmuckstück zurückziehen, wenn es im Haus mal zu laut oder zu wild wird.... ;-)

 

Modell Pilz: PüppiLotta Design

Warum die Kindergartenferien nicht sinnvoll nutzen?

 

Vor den Ferien fragten mich die Erzieherinnen ganz lieb, ob ich nicht neue Vorhänge für die Kuschelecke der Minis nähen könnte....

Also hab ich die drei Wochen genutzt, den Wunschstoff bestellt, die Vorhänge genäht, und dann am ersten Kinditag mitgenommen...

Wennsich die Kids in der Kuschelecke verstecken, leuchtet der Stoff innen noch viiiiieeeeeel schöner!

Wenn ein kleiner Junge von 4 Jahren schon schwer an Diabetes erkrankt ist, und man dann von der Mutter gebeten wird, dem kleinen Mann eine Tasche für seinen Sensor zu zaubern.....

.... dann zögert man keine Sekunde!

 

Wie hat der kleine Kerl gestrahlt als er die Tasche bekam..... natürlich aus dem passenden Stoff genäht, angepasst auf die Größe des Sensors.

 

Modell: Idee der Tasche von der HipBag von Schnabelina.blogspot.de

Eine einzige Tasche ist für den "Dauerbetrieb" denkbar ungeeignet.

Also gabs es noch zwei dazu.

Eine zweite im TatTü Tata - Look, und eine jungentaugliche Eulen-Sensor-Tasche.

Wieder einmal hat die liebe Roswitha, oder auch bekannt als Schnabelina, eine wundervolle Tasche gezaubert:

die HipBag!!!

 

Natürlich musste ich mir diese nähen, erst recht jetzt, wo ich eine Tasche zum Gassi gehen benötigte.

Die HipBag ist sooooo wandelbar. Es gibt vier oder fünf verschiedene kleine Fronttaschen, es gibt verschiedene Größen.

Meine Grau-Türkisene (passend zur Small-Schnabelina-Bag) ist die mittlere Größe, mit Karabinern für Schlüssel und Kotbeuteltasche.

Und da mein Mann ja auch regelmäßig mit dem Wuff unterwegs ist, hat er die neutrale Männervariante bekommen: ganz in schwarz, dafür aber mit Reflexpaspelband.

Unser beider ständiger Begleiter, sobald wir mit unserem Hund unterwegs sind.

Meine Schwiegermutter wünschte sich zum Geburtstag eine Tagesdecke fürs Bett, Farbrichtung lila / flieder.

Nicht mal eben genäht, aber dennoch immer wieder gern.

Größe 180 x 220 cm

Der Ostsee-Urlaub steht an, außerdem gehts öfter auf den Spielplatz.

Immer die Sandl-Sachen in einer Stofftasche tragen? Sehr nervig.

Also musste eine Sandl-Tasche her. Aus Wachstuch, mit einer Menge Schlaufen an der Seite für Schaufeln und Co und gaaaaaanz viel Platz für Eimer und Förmchen.

Alles in einem, alles dabei!

Da ich ja nebenher auch gern mal stricke und immer noch an meinem Dauer-Projekt Couchdecke hänge, brauchte ich aufgrund der größer werdenden Decke eine Tasche.

Bei der wunderbaren "Schnabelina" wurde ich fündig. Sie hat diese Würfeltasche als 15cm Würfel konzipiert, ich habe sie eintsprechend vergrößert. Der Reißverschluss läuft einmal komplett herum, geöffnet liegt die Tasche komplett flach...

Mal wieder etwas ganz besonderes!

Die Anfrage einer Schulfreundin: eine Waschtasche mit Platz für Einmal-Waschlappen, Zahnputzzeug und diverses Anderes.

Gewünscht - Erledigt!

Hier ist sie: meine allererste Tasche nur für mich! Alles in allem recht aufwändig und umfangreich, aber TOLL!!!

Den Schnitt gibt es in vier verschiedenen Größen, ich habe die kleinste Version gewählt.

Außen mir drei kleinen Taschen, innen gibt es ebenso eine kleine extra Reißverschluss-Tasche und zwei kleine Fächer zum Verstauen der vielen Kleinigkeiten einer Frau ;-)

Stoffe: Tante Ema (2013), Schitt: SchnabelineBag

Da diese Tasche extrem süchtig macht, musste noch eine her.

ABER: die hier ist ziemlich groß!!! Und sie kann dank des integrierten Zip-It-Teils sogar noch vergrößert werden!!! Das Innenteil ist aus wasserabweisendem Stoff, sodass die Tasche auch super für Schwimmbad oder Sport geeignet ist.

Und wisst ihr was...? Die nächste ist auch schon wieder in Arbeit.... als Zwischengröße.. :-)

Ich sag doch: Suchtpotenzial!!!

Hier die Zwischengröße, Gr. Small.

Aufgrund meiner vielen Ideen und auch Aufträgen bzw. Anfragen beötigte ich ein Ideenbuch (hat ja jeder Künstler eins ;-)

Aber so ein nackiges Buch sollte es dann auch nicht sein.

Also hab ich mir eine Buchhülle inklusive Lesezeichen genäht...... und es füllt sich fleißig!!!

Ein kleines Krims-Krams-Taschlein von"pattydoo". Musste eifach auch mal sein und passt hervorragend zu meiner neuen Handtasche... (siehe oben).

Stoffe: Tante Ema, Schnitt: Susie von Pattydoo.

DA ist SIE !!!!

Meine allererste selbst genähte (und selbst zusammngestellte) Patchworkdecke!!!

Und nein.... ich hab nicht erst mit einer kleineren Decke geübt.... Neeeeeiiiin... ich MUSSTE mich ja gleich an eine Groooooße setzen. Denn die Decke hat eine Größe von 1,40 mal 2,10 m! Insgesamt habe ich 140 (!) Quadrate zusammengenäht... dann noch das Vlies und die Rückseite, und am Ende das Binding!

Ich muss sagen ich bin seeeeehr stolz auf das Ergebnis.

Am Anfang war ich extrem unschlüssig wie ich die Quadrate anordnen sollte. In geschlagenen drei Stunden habe ich drei verschiedene Versionen gelegt. Zweimal Chaos-Varianten, einmal die geordnete.

Meine Große entschied sich dann für geordnete Form. Ich allerdings tendierte, je mehr ich drauf sah, zu eine der Chaos-Anordnungen. Aber egal. Mausi entschied.

Ich habe beim Top ausschließlich Qualitätsbaumwolle aus Amerika verarbeitet, die dann natürlich dementsprechend nicht ganz günstig war. Allein das Material hat alles in allem ca. 100 Euro gekostet, dazu kommen dann noch geschätzte 20 h Arbeit (vom Schneiden bis zum Fädles-Abschneiden).

Ob ich nochmal solch eine Decke mache weiß ich nicht... Vielleicht ein einem Jahr ;-)

Mal wieder ein Spezialauftrag:

Gewünscht wurde eine Tasche für 30 x 1,5g Globulifläschlein, natürlich gepolstert und wenn möglich Alu-Isoliert gegen Strahlung/Elektrosmog.

Nach längerem Suchen habe ich auf der Seite der wunderbaren "Schnabelina" einen tollen und passenden Schnitt gefunden, diesen etwas abgeändert und dann das folgende Täschlein gezaubert:

Außen gibt es eine kleine Reißverschlusstasche, innen Platz für 32 kleine Fläschlein, außerdem eine Tasche innen in der Mitte, zu schließen mit Kam Snaps (für Pflaster oder ähnliches).

Außerdem ist die Tasche gepolstert und mit Alu ausgekleidet.

Hat sehr viel Spass gemacht dieses Prachtstück zu "basteln", da die Alu-Sache nicht ganz einfach umzusetzen war....

Der Außenstoff ist Cord, innen reine Baumwolle.

 

Anstatt jedes Jahr eine neue Geburtstagskrone zu basteln, bin ich der Idee von nachfolgendem Link gefolgt und habe selbst Eine genäht. Allerdings habe ich die ganze Geschichte etwas abgewandelt: Statt die Zahl fest drauf zu nähen (und dann doch jährlich eine neue Krone nähen zu müssen) habe ich einfach Zahlen-Schildchen gebastelt, welche mit Klett beliebig ausgetauscht werden können. Und da ich ja zwei Ladies habe, wird ein Teil der Zahlen auf jeden Fall doppelt genutzt. Ich bin ja gespannt wie die Lütten reagieren......

Hier der Link: http://blog.dawanda.com/2012/05/15/familienmonat-diy-geburtstagskrone/

Viel Spass beim Nachbasteln.... Wenn euch die Krone gefällt, ihr aber vielleicht kein Lust, Zeit oder Nähmaschine habt diese nachzuarbeiten..... einfach auf mich zukommen... wir finden sicher eine Lösung ;-)

 

Aufgrund von Eigenbedarf entstanden: iPad-Taschen ..... Die Bunte ist (natürlich) Meine!!!!! :-)

Meine Overlock brauchte dringend eine neue Hülle... aber natürlich keine 0815-Hülle. Bunt und schrill... genau RICHTIG!!! Mit Bommelborte, Chiffon-Band und Webband.... und der Stoff ist der Knaller!!!

Was tun, wenn eine Mutter zwar noch ein Wickelkind hat (aber dieses hoffentlich die Windeln nicht mehr lang benötigt), ihr meine Wickelunterlagen gefallen aber der Einsatz zeitlich begrenzt wäre? Wir suchen nach einer Alternative.... wo Windeln, Feuchttücher und diverses Anderes rein passt ;-)

Tasche mit einer Breite von ca. 30 cm, einer Tiefe von ca. 10 cm und einer Höhe von ca. 20 cm.

Eine Nachbarin bat mich darum, ihr eine kleine Umhängetäsche zu nähen. Bedingung: drei Sachen müssen rein passen: Schlüssel, Tempos und Zigaretten.

Der Außenstoff ist aus Wildlederimitat und fühlt sich toll an... :-)

Eine Freundin bat mich für ihren Sohn und dessen ordnung im Kinderzimmer einen coolen Sack zu nähen. nach diversen Themenvorschlägen entschied ich mich für das Fußball-Thema. Innen ausgekleidet mit Wachstuch, außen mit zwei Taschen für Aufbauanleitungen und ähnliches. Die Größe ist 50x50 cm, 40 cm hoch. Es gibt also mehr als ausreichend Platz für das viiiieeele Lego ;-)

Das Fotografieren war aufgrund der Größe der Tasche etwas schwierig.... ;-)

Ihr, die Wickelkinder habt, müsst zugeben, dass die Taschen für Wickeluntensilien nicht wirklich schön sind (meist gibt es ja die Erste schon im Krankenhaus), und eine Wickelunterlage ist da auch noch nicht dabei. Lange habe ich nach einer hübschen und praktischen Alternative gesucht.... und bei den Mädels von Zierstoff.de habe ich sie gefunden: Helene! Noch ein klein wenig gepimpt (dafür ists jetzt NOCH praktischer) und fertig!

Helene ist Wickelunterlage und Wickeltasche in einem. Mit einer ausreichend großen Wickelfläche, 2 Taschen zum Beispiel für Windeln (und Windeltüten) und einer Tasche für Feuchttücher, mit praktischen "Griff-Ausschnitt". Ich habe Helene in soweit gepimpt, als dass ich auf der Wickelfläche noch Klettverschluss aufgenäht habe, auf welchem man dann ein passendes Unterlegtuck fixieren kann. So muss man nicht bei den doch ständigen "Unfällen" nicht gleich die ganze Tasche waschen, sondern kann einfach das Auflage-Tuch wechseln.

Zusammengelegt ist Helene dann schick und praktisch und sieht nicht gleich nach tröger Wickeltasche aus ;-) Aber schaut selbst!!!

Was brauch frau, wenn sie auf ein Festival gehen möchte, dazu noch ein Hippie-Festival? .... Eine knallbunte und megapraktische Tasche ohne viel Ballast und freie Hände! Ich habe mir diese Tasche selbst genäht, damit ich bei den Spaziergängen mit meinen Kids (oder auch auf dem Spieli) das Wichtigste dabei hab (Schlüssel, Taschentücher, Telefon...) aber keine Tasche an meinen Schultern hängt. AUSSERDEM: das Teil ist mega-schick. Also mal wieder bei meinem Schnitt-Dealer farbenmix ein Schnittchen besorgt ("Samira") und losgelegt. Von meiner Samira gibt es noch keine Bilder, aaaber von der Hippie-Samira. Meiner Kundin war wichtig dass es nicht nur eine Reißverschluss-Tasche gibt, sondern zwei! Außerdem ist die Mitteltasche mit einem Klettverschluss "gesichert". Insgesamt hat die liebe Samira somit 5 (!) Taschen! Denn hinter jeder Reißverschluss-Tasche ist noch mal eine separate Tasche zu finden.. ein wahres Raumwunder ;-) ... und nun.....

..... Täterätäääääää... Da ist sie!!!! :-)

Und noch eine "Samira" :-)

Und noch mehr......

Wieder einmal eine neue Herausforderung: Es kam die Anfrage, ob ich ein Taufkissen nähen könnte.... Grundsätzlich ja.. aber wie sieht ein Taufkissen überhaupt aus? ;-) Denn meine beiden Mäuse sind nicht getauft. Auch hier bekam ich ein Beispiel und den Namen. Als Wunschmotiv wurde die Arche genannt.

Erster Schritt: ich habe mich hingesetzt und mehrere Skizzen angefertigt, nach Tieren geschaut (Nähbarkeit vorausgesetzt) und mir dann das ok von der Auftraggeberin eingeholt. Dann habe ich mir sämtlich Einzelteile ausgeschnitten (Stoffreste sind was tolles) und Schritt für Schritt den Grundstoff mit den Applikationen versehen. Am Schluss noch die Wellen aufgenäht ;-), die Knöpfe befestigt, das Kissen gefüllt (waschbar!!!) und Voilá:

Was macht man, wenn man per Mail gefragt wird ob man auch einen Taschen-Organizer nähen könne? Ausprobieren!

Ich habe mir einen Link eines Beispiels schicken lassen und hin und her überlegt und geschaut, wo ich einen passenden Schnitt herbekomme. Dann kam die Idee: Einfach ein Utensilo abändern und pimpen!!!!

Ich habe mir die Wunschmaße geben lassen und auch ein paar Farbwünsche und habe mich sogleich der Herausforderung gestellt: Schnitt aufgemalt, bissle überlegt, bissle gekramt... und los gings.

Das "Utensilo" hat eine Größe von 25 x 20 cm und ist am Boden 5 cm tief. Außen hat es vier größere Taschen (Stoff grau/pink) und ist mit Webband und Zackenlitze verziert. An der Seite gibt es eine Schlaufe, um einen Schlüsselring und/oder Karabiner zu ergänzen. Innen habe ich auf jede Seite drei Taschen integiert, und darauf wiederum einen Gummi genäht. Dieser ist in unterschiedlichen Abständen fixiert, sodass hier Stifte oder anderes "Zeugs" seinen Platz findet. Geschlossen wird das Ganze mit einer Klappe und einem Knopf.

Die Auftraggeberin war begeistert von der schnellen und ich denke auch praxisorientierten Umsetzung!

Danke für die Inspiration, Julia!

Damit ich mit meinen "Näh-Finanzen" nicht durcheinander komme, brauchte ich dringend einen extra Geldbeutel. Aber kaufen kann ja jeder. Bei Farbenmix gab es mal wieder ein kostenloses Ebook (Wildspitz), ha, und es war die Anleitung für einen Geldbeutel!!!! Juheeee!!!! Also Stoff besorgt (Baby-Cord außen) und los gelegt.

Und für den ersten  nicht schlecht gelungen! (sieht auf den Bilder alles etwas schief aus, ist es aber nicht ;-) )

Eine befreundete Mama bat mich für ihren Kindle paperwhite eine Tasche zu nähen... hier ist sie.... Ich persönlich finde den Stoff unheimlich edel!!!!

Eine wunderschöne Idee fand ich in der Zeitung "Land-Kind":

Genähte Häschen, welche in vielfacher Ausführung ein suuuuper Kegelspiel im Sommer für Draußen darstellen.

Hier fehlt noch das Gesicht. Leider komme ich nicht dazu dieses aufzumalen, da meine Große das Häschen ständig bei sich hat, sogar im Bett ;-)

Nun sind sie zu neunt und komplett.... und ALLE haben ein Gesicht! :-)

Nachdem ich sooo viele davon gesehen habe musste ich es einfach mal anpacken und versuchen. Und wisst ihr was, das Nähen ist sowas von einfach!!!!

Und so sehen die Utensilos gefüllt aus... ;-)

Ich habe Ewigkeiten überlegt, was ich mit meinem Stillkissen anstellen könnte, den irgendwie wollte es mir keiner abkaufen (nicht mal auf nem Kindersachenbasar für 5 Euro).

Und dann habe ich die Lösung gefunden (ich glaube es war bei farbenmix.de, wie fast alles andere auch). Ein BODENSITZKISSEN!!!! Tja und da liegt es nun. Aber eins zu haben ist etwas ungeschickt, das gibt öfter mal Streit. Somit habe ich mir nun noch ein Stillkissen besorgt (für 5 Euro ;-) ) und demnächst wird das zweite Stillkissen hübsch "verpackt". Der Durchmesser ist ca. 50 cm mit einer Höhe (je nach Füllmenge der Kissen) von ca. 10-20 cm. So richtig schön zum reinlümmeln!

Zwei Kinder, zwei Bodensitzkissen!!! ;-)

Auf einem Basar habe ich ein zweites Stillkissen günstig erstanden und es dann prompt "verarbeitet"!

Ich fand es immer schade, dass meine Kinder kein kleines Täschlein für Krimskrams, ein Taschentuch bzw. zurzeit bei Emmi für den Schnuller haben.

Beim stöbern im Netz habe ich dann einen kleinen süßen Schnitt gefunden, welcher von Daniela Reich stammt. Ich bin mir grad nicht sicher ob der bei farbenmix auf der homepage war, aber ich meine mich an so etwas zu erinnern.

Jedenfalls habe ich nun für beide diese kleinen Täschlein mit dem schönen Namen "Fräuleins Freundin" genäht. Ratz Fatz gemacht, nur die Sache mit dem Schrägband war etwas fisselig.

Diese "Beutel" waren eine spontane und schnelle Sache. Die Taschen sind grad für Besuche bei Freundinnen oder Büchernachmittage im Kindi suuuuper praktisch!

Schnitt: farbenmix.de

Diese "Apfel-Tasche" entstand für meine Große aus dem Bedarf heraus, nicht ständig ihren Kindi-Rucksack aus-, ein- und umräumen zu müssen für diverse Unternehmungen wie Ballett und Turnen. Da leider die Öffnung der Tasche kleiner ausfällt als erwartet ist sie ausschließlich fürs Ballett geeignet. Fürs Turnen kommt noch was ;-)

Als meine ALLERBESTE Freundin mal wieder zu Besuch war (kommt leider viel zu selten vor :-( ), packte sie ihr iPad aus. Aber was ihr fehlte war eine Tasche, in der sie das gute Stück verpacken kann.

Also habe ich nach nem Schnitt geschaut, sie hat sich die Stoffe ausgesucht und ich habe ihr die Tasche genäht. Ein klein wenig gepolstert mit Volumenflies ist sie natürlich auch.

Weitere (auch eigene) iPad-Taschen...

Mal wieder eine Hülle.... nur diesmal für den Mutterpass. Nein nicht für mich (zwei reichen zur Zeit ;-) ), sondernfür eine Schulfreundin. Da wir damals das Geschlecht nicht wussten habe ich versucht das Ganze neutral zu halten und sowohl blau als auch rosa einzubinden. Ich denke es ist mir gelungen.... Die Auswahl der Stoffkombi habe ich zusammen mit meiner besten Freundin vorgenommen....

Geburtstagsgeschenke..... (Fürs Kind die Pixi-Buch-Hülle natürlich mit einem Pixi-Buch drin, und für Mama die U-Heft-Hülle)

Das hier sind meine ersten Pixi-Buch-Sammel-Hefte/-Bücher. In diese Taschen passen jeweils geschätzte 15 Pixi-Bücher. Das ist unglaublich praktisch für unterwegs! Denn es fliegen nicht alle Büchlein lose in den Taschen (oder Autos) rum :-)

Ich habe festgestellt, dass sich die Taschen nicht wie angegeben mit normalem Vlies, sondern mit dünnem Volumenvlies viel besser nähen lassen und nach dem Wendemanöver am Ende des Nähens bei weitem nicht so knitterig sind!

Damit hat alles begonnen.

Ich habe auf einem Markt wunderschöne Stoffhüllen für die U-Hefte der Kinder gesehen und dachte mir dann so: Das kann ja soooo schwer nicht sein, früher habe ich ja auch schon mal Kleider genäht. Gesagt getan: Schnitt besorgt (www.crazysistersdesign.de), Stoff gekauft und losgelegt.... ja und inzwischen vergeht kaum eine Woche an welcher ich nicht an meiner Nähmaschine sitze.... ;-)

Ich habe den Schnitt im Innenteil ein klein wenig verändert, sodass nun ein Fach für den Impfpass und eins für das Krankenkärtle drin sind.

Immer wieder mal zwischendurch: U-Heft-Hüllen

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SommerWieWinter by Katrin Engler